• Untersuchungsgrund:
    • Verdacht auf, Ausschluss von oder Kontrolle von Erkrankungen, welche die Bauchorgane betreffen.
  • Untersuchungsprinzip:
    • Von einer Untersuchungssonde werden hochfrequente Ultraschallwellen ( 3 - 10 MHz) ausgesendet.
    • Die Ultraschallwellen werden an Grenzflächen von Geweben reflektiert und von der Untersuchungssonde wieder empfangen.
    • Die Empfangssignale werden im Ultraschallgerät - auf Grundlage ihrer Frequenz, Intensität und Laufgeschwindigkeit - ausgewertet und zu Bildern verarbeitet.
  • Durchführung:
    • In der Regel sollte der Patient nüchtern sein, es sei denn, dass gezielt nur einzelne Organe z.B. die Nieren untersucht werden sollen.
    • Der Bauch, d.h. ab unteres Brustbein bis Schambein, wird entkleidet, die zu untersuchende Person liegt auf einer Untersuchungsliege auf dem Rücken.
  • Aussage der Untersuchung:
    • Größe und Beschaffenheit von Leber, Gallenblase, Gallengang, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz, Harnblase sowie Bauchschlagader können beurteilt werden.
    • Aussagen über Hohlorgange, wie z.B. Magen, Darm, können meist nur getroffen werden, wenn größere, krankhafte Veränderungen vorliegen.
    • Vorhandensein von Gallen- oder Nierensteinen.
    • Vorhandensein von vergrößerten Lymphknoten.
    • Flüssigkeit im Bauchraum.
    • Für besondere Fragestellungen ist es auch möglich den Blutfluss in Organen darzustellen.
  • Zeitbedarf:
    • Untersuchungszeit ca. 10 min
    • plus Aus- und Ankleidezeit

Ultraschall Bauch linke Niere Gutartiger Gefäßtumor der Leber Ultraschall Bauch Bauchspeicheldrüse Leber Gutartiger Gefäßtumor der Leber Gutartiger Gefäßtumor der Leber Ultraschall Bauch rechte Niere