Langzeit Blutdruckgerät

  • Untersuchungsgrund:
    • Bei Verdacht auf Bluthochdruck.
    • Kontrolle bei bekannten Bluthochdruck, Therapiekontrolle.
  • Untersuchungsprinzip:
    • Ein Blutdruckmanschette wird von einem Steuergerät in regelmäßigen Abständen (am Tag alle 15min, in der Nacht alle 30min) aufgepumpt.
    • Der Druck der aufgepumpten Manschette wird langsam abgelassen, dabei registriert das Gerät die Druckschwankungen, die durch den Puls entstehen, dabei werden der systolische (obere) und diastolische (untere) Blutdruckwert ermittel und mit Uhrzeit vom Steuergerät aufgezeichnet.
  • Durchführung:Langzeitblutdruckmessung
    • Die Blutdruckmanschette wird an einem Oberarm angebracht und mit dem Steuergerät verbunden.
    • Das Steuergerät wird in eine Schutztasche gesteckt, die wiederum mit einem Klettgürtel am Probanden befestigt wird.
    • Nach Anbringen des Gerätes werden Sie gebeten bis zum ersten Pumpen in der Praxis zu bleiben.
    • Am Folgetag, wird Ihnen das Gerät wieder in der Praxis abgenommen oder Sie nehmen es selbst ab und lassen es in die Praxis bringen, falls Sie nicht selbst kommen können.
  • Aussage der Untersuchung:Langzeit Blutdruck Auswertung
    • Blutdruckverlauf über 24 Stunden
    • Blutdruckmittelwerte für den Tag bzw. für die Nacht
    • Häufigkeit von erhöhten oder ggf. erniedrigten Blutdruckwerten.
  • Zeitbedarf:
    • Untersuchungszeit: Anlegen ca 5 min, Wartezeit bis zum ersten Aufpumpen ca 15 min.
    • plus Aus- und Ankleidezeit